Montag, 6. Februar 2017

Frau Jule alleine auf Reisen


 Ich habe ja nicht viele Ziele im Leben. Ehe, Kinder, Haus, Auto, Hund und Co. stehen definitiv nicht auf meiner Liste. Aber eines steht schon seit vielen, vielen Jahren darauf: Das Nordlicht sehen. In live und in echt. Als ich als Studentin die Zeit hatte, fehlte für eine Reise in den nordlichtsicheren Norden das Geld. Danach die Zeit. Jetzt in beides einigermaßen da. Die Menschen im Freundeskreis heiraten alle und bekommen Kinder. Also ran da. Relativ lange habe ich mich mit der Frage rumgeschlagen, in welchen Norden ich fahren möchte. Nordschweden oder Island?


 Am Ende ist es aus mehreren Gründen Nordschweden geworden. Kiruna, schwedisches Lappland, um genauer zu sein. Die letzte "Stadt" vor der nördlichen Grenze in Schweden. Und ich war doch recht froh drum. Immerhin eine Reise von knapp 2.400km. Das ganze passierte dann relativ spontan. Sonntag alles zusammengebucht, Freitag ging es schon aufs Schiff. Die Zeit dazwischen war eher so "Oh mein Gott, oh mein Gott, es geht los!!!" Ich werde in nächster Zeit noch mehr von meiner Reise berichten. Hier erstmal eine kleine Übersicht, wie ich wohin gereist bin:

 1. Schiff: Kiel - Göteborg
 2. Eine Nacht in Göteborg
 3. Zug: Von Göteborg nach Stockholm und weiter im Schlafwagen nach Kiruna
 4. Fünf Tage, vier Nächte Zeit in Kiruna das Nordlicht zu fangen
 5. Zug: Im Schlafwagen von Kiruna nach Stockholm
 6. Zwei Nächte in Stockholm
 7. Zug: Stockholm - Göteborg
 8. Eine Nacht in Göteborg
 9. Schiff: Göteborg - Kiel

 Insgesamt war ich zehn Tage unterwegs. Richtig unterwegs. Mir taten am Ende herrlich die Füße weh und es war mir pudelwohl.


 Langsames Reisen war es dennoch. Sehr nach meinem Geschmack. Vor allem wegen der Temperaturunterschiede hatte ich erst ein bisschen Bammel. Der Fussel hatte mir aber freundlicherweise seine Skihose und seine dickste Winterjacke geliehen.


 Eben der Fussel war auch furchtbar neidisch auf den Schnee. Bei meiner Ankunft in Kiruna hatte es herrliche -12°C und es lag bestimmt ein Meter Schnee. Ein ganz anderes Kaltgefühl als in Hamburg. So schlimm war es gar nicht. Leider wurde es wärmer und das ganz dicke Winterwonderland taute ein wenig an. Dringend waren Videos von knirschendem Schnee unter Füßen gewünscht. Das konnte ich gut erledigen, denn ich bin wirklich viel durch den Schnee gestapft. Auf Island war es zu dieser Zeit übrigens wärmer und es gab weniger Schnee.


 Ich habe einiges gelernt auf dieser Reise, ich habe wundervolle und spannende Menschen getroffen, ich musste feststellen, dass alleine reisen durchaus seine Vorzüge hat. Leider hat das Wetter nicht immer so mitgespielt. Viele Wolken, in den Städten matschig. Das Nordlicht habe ich gesehen. Zwar nur schwach, aber immerhin. Ich finde zu wenig zum Sterben und genug, um ordentlich angefixt zu sein und es ein weiteres Mal zu versuchen. Auf jeden Fall.

  Und natürlich kommen in nächster Zeit einen Haufen Bilder, Bilder, Bilder und vielleicht ein paar Geschichten und Anekdoten. Ein bisschen was Skuriles habe ich auch mitgebracht und jede Menge Gedanken in meinem Notizbuch. Yeah! In den nächsten Wochen kann ich euch schlimm mit Reisebeiträgen zuschmeißen. Ich glaube irgendwas in diese Reiserichtung muss in in den knappen Weihnachtsferien im nächsten Jahr unbedingt wieder machen. Ich bin bei alledem sehr auf den Geschmack gekommen. Und das muss heute auf jeden Fall zu den Montagsfreuden.

Kommentare:

  1. oh das klingt aber toll - bin schon sehr gespannt auf noch mehr wunderschöne bilder und geschichten!

    AntwortenLöschen
  2. Nordlichter. Wow! Die würde ich auch wahnsinnig gern mal sehen. Toll, dass dieser Traum (zumindest etwas) für dich in Erfüllung ging.
    So richtig verreist bin ich übrigens noch nie allein. Das wäre auch mal eine interessante Erfahrung. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. alleine reisen ist wirklich super! es hat alles seine vor- und nachteile. solltest du mal machen.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  3. Oh, was für schöne Fotos. Ja, bitte, hau uns Unmengen Reiseerinnerungen um die Ohren. Ich freu mich drauf. :D
    (Und stelle fest, dass meine Nordlichter schon wieder viel zu lange her sind...)

    Alles Liebe,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, du hast sie auch schon gesehen? vermutlich in finnland. hast du bilder? zeig mal!!!
      liebst,
      jule*

      Löschen
  4. Oh, wie schön! Ich freue mich schon auf weitere Berichte. ;)
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen