Montag, 1. Mai 2017

Politisiert euch: Eure Ergebnisse

 
 Heraus zum 1. Mai! Und heraus zum Ende meiner kleinen Blogaktion. Ich hatte dazu aufgerufen, das Politische im/beim Handarbeiten zu suchen, zu benennen und zu verbloggen. Hier und hier kann man etwas darüber nachlesen. Heute präsentiere ich euch die Ergebnisse, die auf anderen Blogs und von Gastbloggerinnen zusammengekommen sind. Ich bin unfassbar dankbar darüber, dass ich so viele Menschen für dieses Thema begeistern konnte. Passend dazu zeige ich die zum heutigen Tag gezauberte Fahne. Bühne frei für euch:



 Ganz schnell war Svea von Tüdelbands Nähsammelsurium. Passend zu Ostern hatte sie ein Upcyclingprojekt vorgestellt und darin schon eine kleine Kapitalismuskritik geübt. Nochmal so richtig nachgelegt hat sie mit Demonstrationsutensilien. Sowohl eine Pussy Hat, als auch ein Beutel für den Krempel den man so braucht hat sie hergestellt und dazu unfassbar passend zu heute, über das Demonstrieren am Ostermontag und dem 1. Mai erzählt.

 Sabrina hat ebenfalls etwas zum Thema Upcycling mit alten Stoffen erzählt. Sehr großartig verknüpft mit Ressourcenschhonung im Hinblick auf Baumwollanbau. Dabei entstand eine fabelhafte Kissenhülle mit Stickerei. In einem weiteren Beitrag hat sie einige Podcasts vorgestellt, die sie zur politischen Meinungsbildung gerne beim Werkeln hört.

 Nicht direkt mit einem Handarbeitsprojekt verknüpft hat Julia von Huegelring ihre Gedanken zum Thema Mütter- vs. Väterzeit nach der Geburt eines Kindes und den damit verbundenen Kommentaren. Da sie aber sonst einen Handarbeitsblog betreibt und ich das sehr spannende Gedanken finde, nehme ich das hier mit. 


 Antje von fairy&snail hat sich mit der Frage der Körperdarstellung und dem MeMadeMittwoch auseinandergesetzt. Dazu gab es noch eine Klamotte mit Botschaft. 

 Lisa hat sich ebenfalls mit Körperdarstellung im Zusammenhang mit Fotos in selbstgenähter Unterwäsche beschäftigt. Sehr ausführlich und sehr ausdrucksstark. Es gibt noch einige Botschaften mehr, die sie in ihren Blogeinträgen transportiert. Ihren Blog hatte ich vorher gar nicht auf dem Schirm. Vorbeischauen lohnt sich.

 Janina hat anhand ihrer Punk(kunst)lederjacke ein wenig über den Transport von Standpunkten nachgedacht und noch einiges mehr an Gedankengut zu Klamotte mit eingebracht.

 Jana hat anhand eines wendbaren Kleides gleich einen feministischen, konsumkritischen Rundumschlag am Beispiel Klamotten selber nähen hingelegt.  

 Lisa hat in ihrem Beitrag auch ziemlich viele Bereiche rund um Handarbeit und Politisches auf einen Schlag mitgenommen. Vor allem im Hinblick auf Geschlechtskonstruktivismus von Handarbeit(smaterialien) und eine sehr herzliche Geschichte aus dem Leben als Erziehungsmensch in der Kita eingebaut.


 Zwei Menschen haben mein Angebot des Gastbloggens in Anspruch genommen, was mich sehrsehr gefreut hat:

 Bei mir auf dem Blog hat Frau Postriot einen Beitrag verfasst, in dem sie einen ganzen Stapel von Zusammenhängen von Politik und Handarbeit aus dem Kontext der Punkszene aufgezeigt hat. 

 Ebenfalls hat Caro auf meinem Blog einen Beitrag veröffentlicht und den Zusammenhang von Handarbeit, Selbstermächtigung, Handlungsfähigkeit und Mutterschaft in ihrem Fall beschrieben.

 Politische Inhalte zwischen den Handarbeitsbeiträgen findet man auch immer schön bei Astrid, die zu dieser Aktion gar nicht so recht wusste, was sie beitragen soll. Sie macht das eh schon immer. An dieser Stelle sei einfach mal so auf ihren famosen Blog hingewiesen.


 Da ist doch eine ganz famose Sammlung zusammengekommen für so ein erstes Experiment. Mir hat es sehr großen Spaß gemacht, eure Links zu sammeln. Ganz unterschiedliche Perspektiven auf das Thema Politisches im Handarbeiten kamen zusammen. Ich hoffe, ich habe eure Beiträge heute in eurem Sinne gewürdigt. Leider habe ich es irgendwie nicht geschafft, euch alle geschlechtsneutral zu benennen. Wenn das jemanden stört, bitte kurzen Wink mit dem Betonpfeiler. Hoffentlich habe ich keinen Beitrag übersehen oder vergessen... Ich möchte mich ganz herzlich bei euch allen fürs Mitmachen bedanken! 


 Und was meint ihr: Soll es eine monatliche Sammlung geben? Soll das dann hier auf dem Blog erfolgen? Ich würde das wohl tun, bin aber eigentlich nicht so Freundin von Linksammlungen auf privaten Blogs, da die Neutralität dann irgendwie ein bisschen flöten geht. Es könnte auch durchaus sein, dass mein Blog für einige zu linksversifft ist, als dass sie ihre Beiträge hier sehen wollen. Auf der anderen Seite finde ich, dass diese normalen "verlink dich selbst Sammlungen" Inhalte so schlecht transportieren. Irgendwie hätte ich hier auch gerne Bilder von euren Beiträgen mit eingefügt. Allerdings habe ich vertüdelt, die Freigaben von euch da einzusammeln. Ich weiß auch nicht, ob ich es schaffen könnte, einen eigenen Blog zu diesem Thema zu pflegen, der solche Themenbeiträge sammelt, wenn ich wieder arbeiten gehe. Hm.... Diskussion eröffnet. Vielleicht ist aber das Wichtigste bei dem Ganzen: Bleibt aktiv, bleibt am Ball, greift auch politische Themen auf, die vielleicht nicht zum Handarbeiten passen, schreibt darüber. "Verbreitet die Nachricht", klingt immer etwas biblisch, aber irgendwie so.

 Und nun auf die Straße! Ich habe den Ohrwurm dabei: "So flieg du flammende, du rote Fahne, vorran dem Wege den wir zieh´n, [...]". Ich bin irgendwie zu klassisch sozialistisch geprägt, was den 1. Mai angeht...

Kommentare:

  1. Oh, jetzt bin ich fast traurig, dass ich nichts dazu geschrieben habe. Ideen hatte ich ein paar, aber mir fehlt da immer der Mut, da ich mich im Ausdruck für zu schwach halte. Aber auf jeden Fall habe ich jetzt noch ein bißchen was zum stöbern. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im ausdruck zu schwach? ach, pfff. hatte ich doch auch was zu geschrieben im aufruf. immer einfach machen. vermeintliche sprachliche barrieren gehören neidergerissen! auch wenn sie von vielen politisch engagierten immer wieder aufgebaut werden.
      wobei deine unverpacktsachen durchaus auch politische tragweite haben. und dein upcycling undundund. du kannst es doch.
      liebst,
      jule*

      Löschen
  2. Da bist du ja gut gerüstet! Und plötzlich muss ich an all die Maifeiertage denken mit schönem Sonnenschein ( hier regnet's )... Sind schon etliche gewesen, zuletzt nimmer. Ja, wir haben in den letzten Jahren nachgelassen, da sind wir uns in unserer Altersklasse einig und haben wohl vergessen zu gucken, ob der Staffelstab wirklich weitergegeben worden ist. Und jetzt steh ich mit vielen von ihnen sonntags vor dem Dom und versuche zu retten, was zu retten ist. 72 Jahre Frieden zum Beispiel, liberté, égalité, fraternité...
    Danke für die Erwähnung!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das mit dem staffelstab. da haben einige geschlafen. bzw. hat man sich zu sicher gefühlt, egal in welcher generation. aber manchmal kann man den stab ja auch einsammeln, wo andere ihn liegen gelassen haben. ;)
      und pulse of europe steht ganz dringend auf meiner to do liste.
      liebst,
      jule*

      Löschen
  3. Hallo Frau Jule, dein Aufruf war mir immer im Hinterkopf. Aber irgendwie ist nicht das richtige Thema aufgepopt. Heute 1. Mai ist mir ganz viel Politisches durch den Kopf gegangen. Nicht nur, dass wir frei hatten, aber die Nachbarn im Nachbarkanton nicht, und wir deshalb ein leckeres Mittagessen im Restaurant geniessen durften ohne einen Streich zu tun. Und auch, dass das, was für andere noch gut ist, doch auch für mich gut genug sein sollte. Wer sind wir denn? Und so bin ich dann auch bei meiner Garderobe gelandet, habe ich doch vor drei Tagen ein Billigshirt mit dem Aufdruck "worry less, live more" gesehen, das mir auch nicht aus dem Sinn geht. Nein, das geht einfach gar nicht. ich kann nicht mehr leben auf Kosten von anderen. Kaufe ich lieber secondhand, pepp es auf, wenn grad eine Idee ansteht. Und falls leben kaufen bedeutet, dann bin ich dann echt am A ... Nun, vielleicht hast du ja Lust, meinen Beitrag zu secondhand Kleidern und Flicken zu lesen. https://babajeza.wordpress.com/2017/05/01/mitumba-das-zweite-leben-second-life/
    Liebe Grüsse von Regula
    ps. Du zu links? Nein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. cool! ich rutsche gleich mal rüber!
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  4. Ich muss mich jetzt erst mal durch alles durchlesen. Das wird ein bisschen dauern, aber vorher will ich noch geschwind loswerden: Danke. Schon die Teaser haben mich wirklich begeistert, es ist so schön zu sehen, wie viel verschiedenes dabei herumgekommen ist.
    Ich habe gemerkt, dass diese Art der Linksammlung mir viel besser gefällt, als die Linkparty-Links am Boden eines Eintrags. Die Variante hier ist ja quasi kuratiert und macht durch die Teaser gleich viel mehr Lust, weiterzuklicken und zu lesen. Mir jedenfalls.

    Ich wäre sowas von für eine Wiederholung. Gerne auch hier auf deinem Blog. Zum Einen weil ich hier ja eh bin und zum Anderen, weil mich Linksammlungen/Mitmachaktionen auf persönlichen Blogs erstmal nicht stören - jedenfalls so lange, wie ich den Eindruck habe, dass die Personen hinter jenem Blog sich für die Posts interessieren, die da zusammenkommen (und sie beispielsweise kommentieren oder so).
    Wenn du nicht weitermachst, poste ich einfach so politischen Kram. Ich habe da ja noch Ideen in der Pipeline - zu den Whiskey-Teetassen ist noch lange nicht alles gesagt. ;)

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. yeah! selbst wenn nicht ich das weitermachen möchte, ist es doch großartig zu sehen, wie viele sich teilweise zum ersten mal darüber gedanken gemacht haben.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  5. Auch wenn ich noch nicht ganz durch bin mit allen Beiträgen, tolle Sammlung! Kannte auch noch nicht alle dieser Blogs. :)
    Ich würde mich freuen wenn es sowas nochmal geben würde. Es muß ja nicht unbedingt monatlich sein, vielleicht aber mit verschiedenen Themenvorschlägen? Es gibt noch so viel über das ich mich aufregen könnte ;) Beiträge einreichen über ein eigenes Formular(Umfrageseite) stelle ich mir zum Verwalten am einfachsten vor. Diese Linkpartys mit Minibild sind mir oft zu unübersichtlich.
    Schon etwas seltsam heute nicht auf ner Demo gewesen zu sein, da das hier in England anscheinend nicht so üblich ist.
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das mit den themenvorschlägen hatte ich tatsächlich auch schonmal überlegt. aber ich glaube das könnte schon zu sehr einschränken. zumal es bei so einer sammlung ja wirklich cool ist, dass einige themen um die ecke kommen, die man selbst noch gar nicht auf dem schirm hatte. finde ich.
      und krass, dass der erste mai in england nicht so zelebriert wird. dabei haben die doch so eine krasse arbeitergeschichte.... nunja... vielleicht das was astrid weiter oben meinte.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  6. Da ist ja eine schöne bunte Sammlung zusammen gekommen. Vielen Dank, dass Du die Aktion gestartet hast!
    Ich würde gerne weiter sammeln und könnte mir auch vorstellen, dir dabei (irgendwie) zu helfen.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na dann schauen wir mal ;)
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  7. Vielen Dank für die Sammlung, ich finde es auch interessant, so einmal ganz verschiedene Aspekte gelesen zu haben. Das macht dir natürlich viel Arbeit, aber vielleicht könnte die Aktion z.B. abwechselnd auf einem anderen Blog stattfinden. Ich würde auch einmal etwas schreiben (zum Spezialthema Frauenfrage und mieses Image Bastelmutti), aber das dauert bei mir immer, wie gesagt, gerade bei kontroversen Themen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaaa!!! da wäre ich sehr gespannt!
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  8. Wieder mal mit Verspätung: vielen Dank! Tolle Linksammlung ist da zusammengekommen! Ich fühle mich gerade zwar als hätte ich erst mal alles gesagt, was es so zum Thema in meinem Kopf gab, aber falls mir mal wieder was einfällt, bin ich vielleicht auch mal wieder dabei. Merci!

    AntwortenLöschen