Freitag, 1. Dezember 2017

Norden, Nordlicht, Herzlicht # 10: Morgens in Abisko


 Morgens vorm Hostel. Den ersten Tee trinken, eine Zigarette rauchend. Nicht wirklich früh. Die Sonne ging gerade auf, aber alle lagen noch im Bett. Kein Betrieb in der Küche. Ruhe. Wunderbar! Das wollte ich noch ein bisschen mehr.


 Der Weg zum Torneträsk. Jener Weg, der fast jede Nacht zum Nordlichtschauen gegangenen wurde. Nun auch mal am Tag.




 Lappporten und das erste Eis auf dem See. Ich möchte zu gerne wissen, wie das aussieht, wenn alles zugefroren ist, man auf dem See spazieren kann und überall Schnee liegt. In meinem Kopf schon der Gedanke an die Märzferien...


Kommentare:

  1. Liebe Frau Jule,
    vielen Dank für das ausführliche Mitnehmen zum Nordlicht und nach Abisko! Ich genieße das sehr und für mich ist es gleich morgens ein Mini-Urlaub. Das tut gut.
    Herzliche Grüße aus dem Süden, wo die ersten Schneeflocken langsam vor`m Fenster tanzen,
    Almuth

    AntwortenLöschen
  2. Der Moment kann auch ein Norwegenmoment sein... Warum wünsche ich mich sogleich dorthin?
    Die Polarlysbilder neulich waren herzergreifend, hab nur so wenig Zeit zum Kommentieren gehabt.
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Bilder... ja, die Fotos strahlen Ruhe aus. Deshalb geh ich in Berlin so gern früh morgens am Wochenende joggen, da schlafen viele noch und ich kann laufen wenn die Stadt langsam erwacht... ein Traum.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir jacky

    AntwortenLöschen