Dienstag, 1. September 2015

Frau Jule und der (politische) Aktionismus


 Oh, da ist ja mein Blogkopf in einem Beitrag gelandet. Ja was soll denn das? Der dient heute mal als Einleitung für den folgenden evtl. etwas krud wirkenden Beitrag. Denn das ist der Haupttitel meines Blogs: DIY...or die! Und dahinter steht eine Nachricht, die ich meinem Empfinden nach schwer vernachlässigt habe. Wer meinem Blog schon länger folgt, hat vielleicht die kleinen unterschwelligen Botschaften mitbekommen. Die Aufnäher und Shirts mit den kleinen Andeutungen, die Illustrationen, Gedanken. Auch in dem Interview mit MiMa bin ich darauf eingegangen. Denn für mich ist Selbermachen mehr als nur Deko basteln. Heute möchte ich gerne mal aufzeigen, wie es dazu kam. Eines nach dem Anderen.


 Nachdem ich jahrelang politisch wirklich aktiv war, war ich etwas frustriert. Ich sah die Wirkung der stundenlangen Sitzungen, Diskussionen, dem Schreiben von Thesenpapieren nicht. Ich hatte immer mehr Spaß daran Dinge zu machen, die Meinungen und Informationen transportieren, die auch sichtbar sind. Irgendwie ein Kind der Straße. Demos planen, Transparente malen, Sprüche ausdenken, Flugblätter und Artikel schreiben, Lieder singen, laut sein, das war immer eher das, was mir gepasst hat. Nach Jahren auf Konferenzen, habe ich das Abgeordentendasein nach knapp fünf Jahren in verschiedenen Gremien und Organisationen an den Nagel gehängt. Das war alles während meiner Schulzeit und zu Beginn meines Studiums.


 Meine Herzensangelegenheit war die gesamte Zeit über immer Bildungspolitik (Inklusion hatte damals noch niemand auf dem Schirm). Gute Bildung ist eine gute Grundlage, nicht nur um sein eigenes, sondern auch um eine gute Gesellschaft zu gestalten. Vermutlich musste ich darum auch irgendwie Lehrerin werden. Nur eine "normale" Lehrerin wollte ich nicht werden. Darum die Sonderpädagogik und mein Fach musste natürlich Gesellschaft/ Sozialkunde/ Politik werden. Und so ist es dann auch gekommen. Von heutigen Standpunkt aus gesehen würde ich sagen: Alles richtig gemacht. Und selbst für Inklusion bin ich heute lieber laut und polterig, anstatt mich irgendwo in ein Gremium zu setzen und zu formulieren.


 Was den Rest angeht, bin ich auch immer mehr auf den Trip gekommen, dass ich selbst das sein muss, was ich in der Welt sehen und verändern will. Vegan sein, nicht jeden Mist mitmachen, das vermeintlich "Normale" immer erstmal hinterfragen und auf den Prüfstand stellen. Oft durfte ich mir dafür anhören, ich sei wohl etwas verquer, schräg, eben nicht normal. Aber vielleicht -und das hoffe ich sehr- habe ich in dem ein oder anderen Kopf auch etwas angestoßen.


 Das "DIY...or die!" kenne ich aus der alten Punkszene. Nicht die, die am Bahnhof betrunken und schnorrend rumhängt, sondern in der Szene, die Häuser besetzt hat, Räume und alternative Strukturen geschaffen, erhalten und mit Inhalten gefüllt hat. Nicht nur für mich ist dieser kleine Ausspruch immer eine Kritik an den vorgefertigten Dingen UND Meinungen gewesen. Er ist der Aufruf die Dinge in die Hand zu nehmen. Selber machen. Und ein bisschen Pippi Langstrumpf ist auch dabei: Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt. Manchmal wird das ungemütlich, aber: "Es gibt Dinge die man tun muss, sonst ist man kein Mensch, sondern ein Häuflein Dreck." Und auch das war von Astrid Lindgren. Und um mal ein paar Dinge nachzuholen, geht es mit ähnlichem diese Woche weiter. Haltet euren Geist wach und nehmt nicht alles als gegeben an.

Kommentare:

  1. Liebe Jule!

    Ich finde es großartig wie Du in letzter Zeit Deinen Blog betreibst. Eine tolle Mischung aus Meinung, Mode, massenweise schönen Fotos. Es macht Spass hier mit zu lesen - auch wenn ich nicht oft Zeit für Feedback habe. Daher an dieser Stelle ein dickes DANKE!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach, ich danke dir, du guter. das hast du sehr schön gesagt.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  2. Tja, so kennen und lieben wir dich! :D
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hui! und nochmal zum erröten. danke dir!
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  3. Über das "DIY...or die!" bin ich auf deinen Blog aufmerksam geworden und lese seitdem regelmäßig. Mir geht es in vielen Teilen ähnlich und ich freu mich auf deine neuen Beiträge! :)
    Liebe Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen