Mittwoch, 22. Februar 2017

Kirunas Kirche


Was bisher geschah:


  Das erste Bild zeit den Sonnenaufgang um 9 Uhr in Kiruna. Okay, eigentlich kam die Sonne im Januar nicht viel höher als dort zu sehen und verschwand um 14 Uhr wieder hinterm Horizont. In der Zwischenzeit gab es viel zu entdecken, bevor es Nachts wieder auf Nordlichtjagd ging.


 Eine große Kirche gibt es in Kiruna. Die wird beim großen Umzug auch so mit umgesetzt. Sie ist einer samischen Holzkote nachempfunden. Ich fand sie einfach nur wundervoll. Ganz aus Holz gebaut, krachte und knackte es im Inneren immer so wundervoll. Man konnte dem Holz beim Arbeiten zuhören.







 Der christliche Glaube und die Missionierung zerstörte vor vielen Jahren viel von der sámischen Tradition und Kultur. An anderer Stelle gibt es ganze Dörfer, die nur entstanden, damit die Menschen aus den entfernteren Regionen wegen des verpflichteten Kirchgangswochenendes irgendwo wohnen können. Wer weiß, was diese Kirche alles auf dem Gewissen hat. Wundervoll anzuschauen war sie allemal. Man findet viele solcher Holzkirchen im Norden. Diese muss für heute reichen.

Kommentare:

  1. Das ist wirklich ein schönes Bauwerk! Für die sozialen Umstände, die sie bzw. die für sie Zuständigen mitgebracht haben, kann das Gebäude ja nichts.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt wohl es könnte eher ein denkmal sein.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
  2. Da schneidest du etwas an...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kritik an der kirche? ich war heute zu faul für weitere ausführungen....
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen