Montag, 20. November 2017

Norden, Nordlicht, Herzlicht # 7: Spaziergang Richtung Lapporten


 "Ihr fahrt schon so lange nach Schweden und habt noch nie einen Elch in freier Wildbahngesehen? Gibt´s ja gar nicht. Geht mal Richtung Lapporten. Da trefft ihr sicher einen." So die Aussage eines Menschen, der für das Hostel arbeitete. Also los. Nach dem nasskalten Trip nach Narvik verabschiedete sich ein Mensch aus unserer Reisegruppe, um gen Zuhause zu fahren. Die verbliebenen machten sich in feinstem Sonnenschein auf in Richtung Lapporten. Dummerweise hatten wir vergessen, in Narvik nach Wanderkarten zu schauen. So blieb uns nichts weiter übrig, als uns auf diese Ausschilderung zu verlassen. Die Sonne schien.

 



 Fabelhafte Wege waren das. Und dann Lapporten immer vor der Nase. Da hat ein Gletscher vor Jahren den Trollen wahrhaftig eine fantastische Halfpipe geschliffen. Elche haben wir keine gesehen. Lediglich Fußspuren im Schnee von irgendwelchen Paarhufern und Trampelwege durch das Gestrüpp. Aber nichts haariges. Dafür Sonne um die Nase, Schnee und das krachen der gefrorenen Bohlenwege unter unseren Füßen.







Kommentare:

  1. Ich finde Elche ja schon toll. Aber diese Landschaften brauchen wirklich keinen Elch darin, damit ich meine Wand am liebsten damit tapezieren möchte.

    Mir ist tatsächlich mal ein Elch begegnet, in Finnland. Ein kapitales Jungtier stand mitten auf der Straße, als ich in den Schären vor Turku unterwegs war. Er war sehr entsetzt, ein Auto voll laut singender Erasmus-Studentinnen auf sich zukommen zu sehen, der arme Kerl.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. seit über 21 jahren schweden und noch nie kreuzte ein elch meine weg. die gibts bestimmt gar nicht... was für ein glück du hattest.
      liebst,
      jule*

      Löschen
  2. So Frau Jule, jetzt ist aber mal gut mit diesen herrlichen Fotos. Ich kriege nämlich so langsam Fernweh. Ich will wieder nach Lappland! Ganz unbedingt und am besten gleich. Ich bin vor Jahren mit meinem Freund den Padjelantaleden gelaufen und später noch Teile des Kungsleden und noch Wege ohne Namen in der Umgebung von Abisko. Hach der Padjelantaleden, den würde ich immer und immer wieder dem Kungsleden vorziehen und auch empfehlen. Momentan machen wir immer Urlaub in Mittelschweden, aber sobald unser Minimensch groß genug ist, geht es wieder ganz in den Norden. Sie lassen einen ja auch keine Wahl mit ihren Fotos. Da kommt einfach die große Sehnsucht auf.
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für den wanderwegtip. das werde ich mich mal ansehen. und warum nicht mit kleinem kind nach oben? alleine den vasaloppet hatte ich als durchaus kindertauglich deklariert. gerüchteweise geht das auch mit sehr kleinen kindern.
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen