Mittwoch, 1. März 2017

Restekiste aus Kiruna


Was bisher geschah:

 Bevor ich virtuell nochmal aus Kiruna abreise, habe ich noch einige Fundstücke aus Kiruna. Heute für die Mittwochssammlung. Dabei habe ich bisher ganz vergessen zu erwähnen, dass es eine aktive Tierszene in Kiruna gibt. Da konnte man mitten in der Nacht, auf dem Weg von der Nordlichtjagd ins Hostel, noch die Schneehasen in den Straßen sehen. Nein, ich meine wirklich die Tiere, nicht das, was Skiidioten damit meinen. Hatte ich vorher auch noch nie gesehen. Leider hatte ich die Kamera da dann natürlich nicht zur Hand. Zudem waren wir dann meist total euphorisch in Gespräche vertieft und wurden von den kleinen Tieren aus eben jenen gerissen. Andere Dinge, die mich gefreut, gewundert und zum Schmunzeln gebracht haben, konnte ich aber festhalten. Die haben auch still gehalten und sind nicht weggehoppelt. Einfach mal so rausgehauen. Jetzt.




 Good Night- und was im Schnee(!!!) versinkt (für alle, die dieses Symbol nicht kennen): White Pride. Leider habe ich nicht rausgefunden, ob und wo diese offensichtlich sehr aktive linke Szene irgendwo in Kiruna einen Treffpunkt hat. Offensichtlich hatten die im Herbst sogar einige drogenfreie Hardcoreshows im Ort organisiert. Die Plakate, die hart an die DIY-Szene der 90er erinnerten, hingen nämlich auch noch überall an den Hauswänden.









Kommentare:

  1. Hach, schön. Solche zufälligen Fundsachen gehen in den meisten Reisefotoposts ja irgendwie verloren, dabei sind es ja oft genau diese Sachen, die das Gesamtgefühl, die Atmosphäre einer Stadt in der subjektiven Sicht der Besuchenden ausmachen. Umso schöner, auch solche Posts zu lesen!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, irgendwie hast du wohl mal wieder recht. bei den folgenden blogposts, die noch kommen, habe ich solche dinge aber auch direkt mit drin. da kommt noch was ;)
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
    2. Jaaaaa! Mehr Fotos! Mehr Fundsachen! Ich freu mich drauf. :)
      Liebe Grüße,
      Sabrina

      Löschen
  2. :) So Straßenverkehrsschilder liebe ich auch. Ich hab die in Osteuropa immer ganz besonders gern fotografiert..mein Liebling ist das "Achtung Kinder".. ein zuckersüßes Mädchen, was etwas in der Hand hält, was aussieht wie ein überdimensionierter Lolli.
    vielen Dank für den vielen Schnee in all Deinen letzten Posts zum Thema!
    dörte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich fand es in kiruna vor allem toll, dass es auch frauen auf den zebrastreifenschildern gab.
      liebst,
      jule*

      Löschen